Angebote zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Die gesetzliche Absicherung im Falle einer Berufsunfähigkeit ist mangelhaft. Die früher noch geltende Berufsunfähigkeitsrente wurde vor einiger Zeit für die Jahrgänge ab 1961 in eine zweistufige Erwerbsminderungsrente umgewandelt. Bei dieser Art von Rente wird unterschieden, ob Sie im Berufsunfähigkeitsfall noch mehr als drei Stunden arbeiten können, oder nicht. Dann nämlich bekommen Sie nur noch den halben Satz in Höhe von 475 Euro. Es bleibt Ihnen also in dieser Situation gar nicht viel anderes übrig, als irgendeinen Job anzunehmen, um überleben zu können. Wenn Sie in diese Lage nicht kommen möchten, sollten Sie sich über die vielfältigen Angebote zur Berufsunfähigkeitsversicherung informieren und eine private Absicherung erwägen.

Die Angebote der verschiedenen Gesellschaften im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung unterscheiden sich in ihren Tarifen sehr stark und sind daher für den Laien manchmal nur sehr schwer zu vergleichen. Sie sollten sich also unbedingt eingehend informieren, wenn Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen möchten und unbedingt mehrere Angebote einholen. Achten Sie dabei besonders auf die im Versicherungsfall ausgezahlte Höhe der Rente, eine Faustregel besagt, dass 75 Prozent des Nettoeinkommens mit 45 Jahren nicht unterschritten werden sollten.

Von einer Berufsunfähigkeit kann prinzipiell jeder bedroht sein, die Angebote zur Berufsunfähigkeitsversicherung richten sich daher an alle Gruppen der Bevölkerung, jedoch werden höher bewertete Risiken bei bestimmten Berufen auch mit teureren Prämien berechnet. Es gibt sehr unterschiedliche Verträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung, beispielsweise sollten Sie über eine Dynamisierung nachdenken, das bedeutet ihre Rente fällt umso höher aus, je älter Sie bei Eintritt des Versicherungsfalles sind. Außerdem gibt es viele Angebote als Zusatzversicherung zu einer anderen Versicherung, das sind sogenannte Kombiverträge. In Frage kommen beispielsweise Lebensversicherungen oder Rentenversicherungen. Prüfen Sie vor Abschluss eines solchen Vertrages, ob Sie die zweite Versicherung tatsächlich benötigen und ob die Kombination wirklich günstiger ist als zwei Einzelverträge.

Lesen Sie das Kleingedruckte der Versicherungsbedingungen aufmerksam. Finden Sie darin die 'Abstrakte Verweisung', nehmen Sie lieber Abstand. Die Versicherung kann Ihnen die Rente dann eventuell ablehnen, wenn Sie zwar berufsunfähig sind, aber Ihr Einkommen theoretisch noch durch andere Tätigkeiten selbst erwirtschaften könnten. Auch die Bedingungen zur Anerkennung der Berufsunfähigkeit Ihres Vertrages sollten Sie genau studieren, diese können von Fall zu Fall stark abweichen.